Peaky Blinders – 02×01 – Episode 1

Für mich war die britische Produktion „Peaky Blinders“ einer der ganz großen Entdeckungen aus dem vergangenem Jahr mit der man einfach nicht rechnet, die auf einmal auf der Bildoberfläche erscheint und vollends ein Feuerwerk abbrennt. Bäm! Nun schicken sich die Briten an die zweite Staffel auf die Seriennarren loszulassen. Und ich bin entgegen aller bisherigen Versprechungen und Hinweise komplett dabei. Man wird es bereits an der Überschrift erkannt haben. Die sechs Folgen der zweiten Staffel werden hier also in zeitnaher Folge zur Ausstrahlung dokumentiert. Auf der Insel wurden bisher drei Episoden ausgestrahlt, zwei der Episoden habe ich bereits gesehen und ich nehme es vorweg: die Erwartungen, die man nun haben dürfte, werden umfassend erfüllt. Vielleicht sogar noch ein wenig mehr.

Peaky Blinders Series 2
(… Expansionspläne in Birmingham …)

Wir erinnern uns kurz an das Ende und den Cliffhanger aus der ersten Staffel. Tommy Shelby konnte sich in den Machtkämpfen in Birmingham gegen Billy Kimber, den bisherigen Kingpin in der kriminellen Welt der mittelenglischen Stadt, durchsetzen. Grace, eine zunächst als undercover Agentin eingeschleuste Irin, bändelt mit Tommy an und trifft am Ende eine persönliche Entscheidung: für Tommy. Dieser sitzt am Ende der ersten Staffel an seiner Schreibmaschine und beantwortet die alles entscheidende Frage: wie steht er zu Grace. Diese hatte ihm nahegelegt, seine Geschäfte abzuschließen und sich mit ihr am Bahnhof zu treffen, falls er mit ihr ein neues Leben beginnen will. Der Cliffhanger bestand darin, dass aus den Formulierungen Tommys klar hervor ging, dass er sich sehr zu Grace hingezogen fühlt und sich eigentlich ein Leben mit Grace wünscht. Parallel dazu sahen wir Grace am Bahnhof warten. Allerdings nicht allein sondern ein Mann steht vor ihr und hält ihr eine Waffe ins Gesicht. C.I. Campbell , der große und eigentliche Gegenspieler der Peaky Blinders, ein Mann mit allen illegalen Wassern gewaschen, den über Grenzen hinausgehenden Polizisten/Armeeangehörigen und persönlich getroffenen Unsympath, ist fest entschlossen, Grace nicht an Tommy verlieren zu wollen. Wir sehen diese Szene aber nur durch die Fenster des vorbei rauschenden Zuges – es fällt ein Schuss, Schwarzbild. Abspann.

Peaky Blinders Series 2
(… der Cliffhanger zur zweiten Staffel …)

Was ein Cliffhanger! Ich war kurz davor die Fernbedienung gen Fernsehgerät zu werfen. Wie können die Produzenten genau an der Stelle die Staffel beenden? Wobei die Frage natürlich leicht zu beantworten ist. An welcher Stelle denn sonst? Es gibt keine bessere Stelle als diese. Leider. Die eigentliche Frage lautet also: was ist passiert? Lebt Grace noch? Schoß Campbell absichtlich vorbei, da er doch kein eiskalter Killer ist, der aus rein persönlichen Gründen in dieser Nacht an diesem Bahnsteig steht? Denn wir erinnern uns, den eigentlichen Auftrag konnte er dank Graces Hilfe erfolgreich erfüllen.

Und die Produzenten spannen uns nicht lange auf die Folter, denn die erste Folge der zweiten Staffel beginnt genau an dieser Stelle. Ok, ein paar Sekunden vorher. Wir sehen wieder Tommy an der Schreibmaschine und die Grace/Campbell Szene aus einer anderen Perspektive. Kurz bevor Campbell abdrücken kann und es sieht klar so aus als würde er es tatsächlich tun, schießt Grace mit einer verborgenen Waffe aus ihrer Damenhandtasche. Campbell fällt zu Boden, es bildet sich eine Blutlache unter seinem Körper – der Serienvorspann beginnt. Bäm!

Peaky Blinders Series 2
(… Grace ist vorbereitet …)

Peaky Blinders Series 2
(… Campbell wahrscheinlich nicht …)

Was ein Auftakt. Wow! Da man nicht sieht, ob Campbell wirklich tot ist und es so aussieht als hätte Grace eher nicht frontal getroffen, denkt man noch ein wenig über diese Szene nach, bis man merkt, dass der Vorspann bereits eine Handlungsszene beinhaltet. Wir sehen zwei Frauen, nicht erkennbar, ob Freund oder Feind, die einen Kinderwagen durch die uns wohlig bekannte Gegend rund um den Pub der Peaky Blinders schieben. Und genau vor dem „The Garrison“ bleiben beiden Damen stehen.

Sind es vielleicht Ada, Schwester von Tommy, und Grace mit ihrem Nachwuchs? Man könnte es meinen. Ada hat ihren Sohn bereits Ende der ersten Staffel das Leben geschenkt und da die zweite Staffel zwei Jahre nach den Ereignissen der ersten Staffel angesetzt ist, könnte das passen. Denn wir wissen ja nun, dass Grace die Nacht überlebt hat und was sollte da noch schief gegangen sein? Die Drehbuchautoren schocken uns aber bereits beim zweiten Gedanken, denn die beiden Damen stellen ihre Kinderwägen vor den Pub und rennen weg. Dann einen weiteren Gedanken später explodieren beide Wägen und der Pub brennt lichterloh.

Schnitt. Wir befinden uns auf einem Friedhof. Die Peaky Blinders sind zu erkennen und Tommy tritt an ein frisches Grab. Aufgrund der Rede Tommys erfahren wir, dass hier Freddie Thorne beerdigt wird, seinen Schwager, Adas Ehemann und Vater ihres Sohnes. Nun erkennen wir auch die roten Fahnen im Hintergrund, die seine kommunistischen Freunde in die Höhe halten. Tommy informiert uns weiterhin, dass Freddie an der Pest gestorben ist. Krass. Eine der Hauptpersonen aus der ersten Staffel hat die Serienpause also nicht überlebt, damit hatte ich nicht gerechnet.

Peaky Blinders Series 2
(… Wer steckt hinter dem Anschlag auf den Pub? …)

In weiteren Gesprächen erfahren wir, dass Ada und Freddie nach den Ereignissen aus der ersten Staffel nach London gezogen sind. Tommy fragt Ada nämlich, ob sie nun wieder nach Hause kommt. Ada ist vielleicht sogar noch mehr vom Geschäft ihrer Familie angewidert als noch vor zwei Jahren. Sie lehnt natürlich ab und äußert mehrmals ihre Einstellung zu dieser Sache: sie ist keine Shelby mehr! Die Szene endet mit der Bitte Tommys zumindest für eine Zeit nach Birmingham zu kommen, denn aufgrund der Planungen der Familie könnte es für Shelbys, ob man sich nun selbst als solcher betrachtet oder nicht, sehr gefährlich werden. Ada lehnt weiterhin ab.

Die Familie wird auch noch auf dem Friedhof von der Explosion informiert und verlässt den Friedhof um sich auf den Weg zum Pub zu machen. Der Zuschauer denkt nun: „aha, werden wohl die ersten Botschaften aus London sein“. Und auch die restlichen Familienmitglieder denken dies. Und äußern sogar Bedenken, was die Expansionsgedanken Tommys betrifft. Denn Tommy hat vor, dass sich die Shelbys nach London orientieren und sich mit den Juden zusammen tun um gemeinsam gegen die Italiener zu verbünden. Zunächst plant er legale Geschäfte in London zu betreiben, mit dem Ziel, einen Fuß in der Tür Londons zu haben. Und dafür benötigen die Mannen um Tommy Verbündete.

Interessanterweise äußern die ersten kritischen Gedanken John Shelby, der dritte Shelby in der familiären Rangfolge, und seine Frau – wir erinnern uns, die arrangierte Hochzeit mit einer Tochter aus einer Zigeunerfamilie um den verhandelten Frieden zu besiegeln – denn John hat als Buchhalter Einblick in die Finanzen. Das Geschäft läuft sehr gut und macht 150 Pfund Gewinn. Am Tag. Jeden Tag. Wow! Und er fragt sich, warum man dann expandieren muss und erst recht im gefährlichen London. Seine Frau unterstützt ihn in einer Rede, denn bei den Shelbys herrscht scheinbare Gleichstellung zwischen Mann und Frau. Als Tommy aber der Familie seine Pläne und Träume noch einmal verdeutlicht und erzählt, dass der Angriff auf den Pub einen ganz anderen Hintergrund hat, und John und alle anderen vor die Wahl stellt, sich aus seinen Plänen rauszuhalten und ein eigenes Leben zu beginnen, stirbt das Gespräch ab und niemand äußert sich weiterhin.

Peaky Blinders Series 2
(… Ruhe in Frieden, Freddie! …)

Tommy hat nämlich in der Zwischenzeit herausgefunden, dass hinter den Anschlag eine militante irische Untergrundgruppe steht, die sich Tommy auserwählt hat, für sie zu arbeiten. Auf die Frage, wer Tommy denn ausgewählt hat, erhält Tommy die mysteriöse Antwort, dass eine sehr gut informierte Person die Organisation auf Tommy aufmerksam gemacht hat. Sollte dies der erste Hinweis auf den Verbleib von Grace gewesen sein?

Auch Campbell betritt zur Hälfte der Folge wieder die Szenerie. Er hat also überlebt, dafür humpelt er nun durchs Leben. Campbell scheint in der Zwischenzeit eine leitende Funktion im Secret Service erhalten zu haben. Wir sehen Campbell das erste Mal in einem Gefängnis, in der ein Delinquent auf seine Hinrichtung wartet. Er scheint einen Anschlag in Irland verübt zu haben und verweist auf einen Auftrag eines Secret Service Agenten, den er sehr genau beschreibt. Wir kennen diesen „Agenten“. Und auch der zuständige Offizier scheint eine Ahnung zu haben und scheint bei Campbell nachgefragt zu haben, ob die Story stimmt. Campbell allerdings gibt klar zu verstehen, dass diese Geschichte nicht stimmt und der Offizier seine Aufgabe erfüllen soll. Zudem droht Campbell dem Mann, sollte er über diese Situation und seinen Verdacht andere informieren, wüsste Campbell, wo er ihn finden kann. Für mich wurde durch die Szene klar, Campbell ist weiterhin der Arsch aus der ersten Staffel und ich habe auch keinen Zweifel, dass er natürlich der beschriebene Agent ist und die Geschichte des nun Gehängten stimmt. Zudem scheint Campbell die laufenden Friedensverhandlungen zwischen Irland und England unterlaufen zu wollen.

Die letzte inhaltliche Szene aus der ersten Staffel betrifft Tommy, John und Arthur Shelby, die einen Kurztripp nach London machen. Sie statten einem Lokal einen Besuch ab, welches dem Chef der italienischen Mafia gehört: Darby Santini. Dieser Ausflug endet in einer Schlägerei, aus der die Shelbys als Sieger hervorgehen, sowie in einer Einladung der Juden an die Shelbys, doch einmal zum Frühstück nach London zu kommen. So wie es Tommy geplant hatte.

Peaky Blinders Series 2
(… die Gesandten der irischen Untergrundgruppe …)

Was Tommy dann bestimmt nicht eingeplant hat, ist die zeitnahe Reaktion der Santinis. Wir sehen wie Ada entführt wird und Tommy wird in seiner Garage von Santinis Männern und Santini selbst niedergeschlagen und Santini gibt den Befehl, Tommy zu töten. Hier kommt dann die Hilfe aus unerwarteter Richtung. Denn Campbell betritt die Szenerie und rettet Tommy damit sein Leben.

Für mich eine wahnsinnig gute erste Folge nach der großen Leere nach dem bereits beschriebenen Cliffhanger. Man ist gleich wieder im Setting der Serie, dunkle Farben, dreckige Aufbauten und Kostüme – so wie man „Peaky Blinders“ lieb gewonnen hat. Nach nur wenigen Sekunden ist es so, als hätte man Birmingham nie verlassen. Grace hat überlebt, Campbell ist weiterhin der große Gegenspieler, der seine eigenen Projekte verfolgt, Freddie ist zwar gestorben was schon traurig ist aber im Nachhinein auch nicht weiter wichtig für die Geschichte der Shelbys. Es passiert ganz schön viel in der ersten Folge. Für den Zuschauer bleibt kaum Zeit zum ausruhen und relaxen. Aber es ist nicht zu viel content. Hätte auch ins Auge gehen können allerdings mussten die Drehbuchautoren keine wirklich neuen Figuren einführen und man wird voraussetzen, dass 80% der Zuschauer die erste Staffel gesehen haben.

Zudem projizieren die Expansionspläne einen großen Showdown am Ende der zweiten Staffel, spannende Szenen und einen differenzierten Handlungsbogen. Vor allem, da wir ein wenig mehr über Tante Polly erfahren und ihre Vergangenheit: ihr wurden ihre beiden Kinder genommen. Und sie weiß nicht ob sie noch leben, träumt aber vor allem von ihrer Tochter. Das Grace die Szenerie noch betreten wird, ist für mich sonnenklar. Denn warum sonst sollte sie den Cliffhanger überlebt haben und die Aussagen der irischen Untergrundgruppe sprechen für mich Bände.

Peaky Blinders Series 2
(… es herrscht Uneinigkeit bei den Shelbys …)

Peaky Blinders Series 2
(… und auch Polly macht sich ihre Gedanken …)

Zudem erleben wir Tommy in einer großen Bedrängnis, in der er sich zum einen selbst dirigiert hat und zum anderen aus der er sich selbst nicht befreien kann. Tommy wird auf Hilfe angewiesen sein, familiär oder von außen. Auch Polly reiht sich ein in die kritischen Töne, dass Tommy schon lange nicht mehr auf die Familie hört und sie hofft, dass dies nicht einmal sein Ende sein wird. Ein spannendes Feld.

Peaky Blinders Series 2
(… Campbell erhält volle Unterstützung von Churchill – egal mit welchen Mitteln …)

Als Zuschauer weiß man übrigens etwas mehr als Tommy selbst. Dass die Iren ihre Pläne mit Tommy haben, weiß Tommy. Dass Campbell einen großen Plan mit ihm hat, wissen nur wir Zuschauer. Zudem wissen wir, dass Campbell nicht beabsichtigt Tommy am Ende seiner Pläne am Leben zu lassen. Wie wird Tommy beide Pläne für sich nutzen können, wird er aus dieser Zwickmühle ohne Schrammen herauskommen? Trifft er Grace wieder? Dass er weiterhin seiner Grace nachhängt, wird offensichtlich. Ich glaube auch, dass er ebenfalls am Bahnsteig stand, wenn auch etwas später, aber Grace schon längst in der Nacht verschwunden war bzw. nicht mehr aufgetaucht ist. Tragisch!

Peaky Blinders Series 2
(… die Santinis schlagen schneller zurück als erwartet …)

Und ich sage es mal so: die zweite Folge steht dem Ganzen bisherigen in Nichts nach. Bis dahin. Stay aufmerksam!

Staffelnavigation: 02×02

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone